Gemeinsame Jahreshauptversammlung der Feuerwehren der Gemeinde Zetel



Am 03. März 2017 lud Gemeindebrandmeister Stefan Eilers zur gemeinsamen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren Zetel / Neuenburg.

Neben den Kameraden aus den Jugend-, den Einsatz- sowie den Alters- und Ehrenabteilungen beider Feuerwehren nahmen auch Zetel´s Bürgermeister Heiner Lauxtermann und Ordnungsamtsleiter Olaf Oetken mit seinem Kollegen Matthias Kraul an der Veranstaltung teil. Aus der Politik war die Bundestagsabgeordnete Karin Evers-Meyer (SPD) anwesend. Zu den Ehrengästen zählte Notfallseelsorger Michael Trippner.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Gemeindebrandmeister ergreift der amtierende Bürgermeister Heiner Lauxtermann das Wort. Er dankt allen Kameradinnen und Kameraden für ihre Leistungen und ihre Bereitschaft. “Das Amt in der Feuerwehr ist das wichtigste Ehrenamt in der Gemeinde” fügte der Bürgermeister hinzu. Lauxtermann versicherte den Kameraden, dass wenn gespart werden müsse, dies zuletzt bei der Feuerwehr passiert. Ordentliches Gerät sei hier von höchster Wichtigkeit. Der Bau eines neuen Feuerwehrhauses für die Ortswehr Zetel ist im Beginn der Planung und wird im Sommer 2017 den Gremien vorgeschlagen. Bürgermeister Lauxtermann stellte den Kameraden einen Baubeginn im Frühjahr 2018 in Aussicht.

Bundestagsabgeordneter Hans-Werner Kammer konnte leider nicht an der Sitzung teilnehmen. Er lies der Versammlung jedoch ein Grußwort zukommen, das durch den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Rainer Spechtels vorgetragen wurde. Durch Gespräche mit Bürgern und der Presse sowie der stets aktuellen Homepage erfährt Hans-Werner Kammer von Einsätzen der Feuerwehr. Für die Einsatzbereitschaft zu jeder Tages- und Wochenzeit ist hierbei Verlass. Der Bundestagsabgeordnete sprach hierfür sein allerhöchsten Respekt aus. Als Bundestagsabgeordneter ist er bemüht, die Arbeit der Feuerwehr weiter zu verbessern. Er lädt hierfür alle Kameraden dazu ein, Kontakt aufzunehmen, wenn in der Feuerwehr Unterstützung benötigt wird.

Der Notfallseelsorger Michael Trippner bedankte sich für die Einladung und richtete einige nette Grußworte von der Kirchengemeinde und dem Kirchenrat an die Feuerwehr. Er ist überwältigt von der großen Menge an jungen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden, die in diesem Jahr von der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst wechseln. Seit kurzem nimmt der Notfallseelsorger auch einen Tag an der Truppmannausbildung teil und stellt sich und seine Arbeit als Notfallseelsorger vor.


Im Anschluss an die Begrüßung erhebten sich die Mitglieder der Versammlung zu Ehren der verstorbenen Kameraden. Am 25. November 2016 verstarb unser Feuerwehrkamerad und langjähriger Ortsbrandmeister der Ortswehr Zetel, Hauptbrandmeister Fritz Gatzenmeier, im Alter von 88 Jahren. 65 Jahre stand Fritz Gatzenmeier im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr Zetel. Er war ein Diener für das Gemeinwesen im besten Sinne und für viele von uns ein Vorbild.

 

Wir werden ihn vermissen und sind sehr dankbar, dass wir die Wege mit ihm gehen durften.


Im Jahresbericht blickte Stefan Eilers mit seinen Kameraden auf die Einsätze im Jahr 2016 zurück. “Einsätze kommen immer dann, wenn man sie am wenigsten vermutet und wenn unsere Familien den Tag, die Feier oder den Urlaub bereits fest geplant und damit auch uns eingeplant haben. Plötzlich geht es vom alltäglichen Beruf, von dem fröhlichen Teenachmittag bei Schwiegermuttern zum – Retten, Löschen, Bergen, Schützen.” erläuterte Stefan Eilers zu Beginn. Oftmals arbeiteten die Ortswehren Zetel und Neuenburg dabei Hand in Hand. Wie zum Beispiel am 14.07.2016 bei einer MANV10-Alarmierung (Massenanfall an Verletzten mit bis zu 10 Verletzten) durch einen Verkehrsunfall in Neuenburgerfeld. Aber auch bei einem Feuer in einer landwirtschaftlichen Scheune am 12.10.2016 in Blauhand. Hier waren neben den Ortswehren Zetel und Neuenburg auch die Wehren Bockhorn und Grabstede im Einsatz. Mit 13 Fahrzeugen und 91 Einsatzkräften wurden hier in einer Nacht 498 Einsatzstunden geleistet.

(12.10.2016 – Landwirtschaftliche Scheune brennt – Blauhand)


Mit großer Freude konnte die Führung der Feuerwehren der Gemeinde Zetel 13 neue Mitglieder in die Feuerwehr aufnehmen.

Aus der Jugendfeuerwehr konnten folgende Mitglieder übernommen werden:

  • Lena Henkensiefken (Feuerwehr Zetel)
  • Maximilian Selke (Feuerwehr Zetel)
  • Jonas Hoinke (Feuerwehr Zetel)
  • Jannick Cornelius (Feuerwehr Zetel)
  • Hannes Zunker (Feuerwehr Zetel)
  • Marek Oetjengerdes (Feuerwehr Zetel)
  • Deeke Leffers (Feuerwehr Zetel)
  • Maximilian Peters (Feuerwehr Zetel)
  • Nicole Ajwasow (Feuerwehr Neuenburg)
  • Rieka Wehlau (Feuerwehr Neuenburg)
  • Dirk Langediers (Feuerwehr Neuenburg)
  • Levin Visser (Feuerwehr Neuenburg)

Aus einer anderen Wehr:

  • Jan-Ole Schattschneider (Feuerwehr Zetel)

Auch einige Beförderungen und Auszeichnungen konnte der Gemeindebrandmeister vornehmen.

Oberfeuerwehrmann:

  • Ronald Grunau (Feuerwehr Zetel)

Hauptfeuerwehrmann:

  • Mario Böhm (Feuerwehr Zetel)
  • Julian Jacksch (Feuerwehr Zetel)
  • Stefan Rüdebusch (Feuerwehr Zetel)

1. Hauptfeuerwehrmann:

  • Dennis Wardenburg (Feuerwehr Neuenburg)
  • Henning Oetken (Feuerwehr Zetel)

Hauptlöschmeister:

  • Rainer Spechtels (Feuerwehr Neuenburg)
  • Karsten Bohlen (Feuerwehr Zetel)

Fünfjährige Mitgliedschaft (Feuerwehrspielmannszug):

  • Felix Raschke
  • Darline Kuttler

Im Anschluss an diese Beförderungen erhält der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Fianke das Wort. Fianke bedankt sich für die Einladung und nimmt zwei weitere Beförderungen vor:

Brandmeister:

  • Jan Bökhaus (Feuerwehr Neuenburg)

Hauptbrandmeister:

  • Olaf Redenius (Feuerwehr Zetel)

Nach den Beförderungen nimmt der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Fianke zusammen mit Bürgermeister Heiner Lauxtermann und Gemeindebrandmeister Stefan Eilers die Ehrungen in der Gemeinde Zetel vor.

Verleihung des Niedersächsischen Ehrenzeichens für eine 25-jährige Dienstzeit im Feuerlöschwesen:

  • Reiner Bredehorn (Feuerwehr Neuenburg)
  • Hans-Jörg Cornelius (Feuerwehr Zetel)
  • Klaus Borchers (Feuerwehr Zetel)

Verleihung des Abzeichens des Landesfeuerwehrverbandes für langjährige Mitgliedschaft (40-jährige Mitgliedschaft):

  • Hans-Jürgen Tumforde (Feuerwehr Neuenburg)
  • Dieter Haesihus (Feuerwehr Zetel)

Verleihung des Abzeichens des Landesfeuerwehrverbandes für langjährige Mitgliedschaft (50-jährige Mitgliedschaft):

  • Egon Quathammer (Feuerwehr Neuenburg)

Verleihung des Abzeichens des Landesfeuerwehrverbandes für langjährige Mitgliedschaft (60-jährige Mitgliedschaft):

  • Richard Gabriel-Jürgens (Feuerwehr Zetel)
  • Fritz Lampe (Feuerwehr Zetel)
  • Heinz Juilfs (Feuerwehr Neuenburg)
  • Gerd Hurling (Feuerwehr Neuenburg)

Verleihung des Abzeichens des Landesfeuerwehrverbandes für langjährige Mitgliedschaft (70-jährige Mitgliedschaft):

  • Albert Husmann (Feuerwehr Zetel)

Verleihung des Abzeichens des Landesfeuerwehrverbandes für langjährige Mitgliedschaft (75-jährige Mitgliedschaft):

  • Johann Hurling (Feuerwehr Neuenburg)

 

Zu jedem geehrten Kameraden wurde eine kurze Laudatio über den Werdegang gehalten. Abschließend überreichte der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Fianke im Namen des Landesfeuerwehrverbandes dem Gemeindebrandmeister Stefan Eilers die Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen.

Die geehrten Kameraden (Foto:Bernd Harms)


Frank Janssen von der Landesbrandkasse überbringt den Dank der Oldenburgischen Landesbrandkasse und überlässt beiden Ortswehren einen Scheck.

Außerdem hat Frank Janssen noch einen weiteren großen Scheck für die Beschaffung des HLF 10 der Feuerwehr Neuenburg über 5.000,-€ dabei, den er feierlich an Gemeindebrandmeister Stefan Eilers und Ortsbrandmeister Harm Langediers übergibt.

Frank Janssen (Landesbrandkasse), Stefan Eilers (Gemeindebrandmeister) und Harm Langediers (Ortsbrandmeister Neuenburg)

Foto: Bernd Harms


Abschließend bedankt sich Gemeindebrandmeister Stefan Eilers für die gute Zusammenarbeit bei:

  • allen Kameradinnen und Kameraden,
  • den Frauen, Freundinnen und Müttern der Kameraden,
  • seinem Stellvertreter,
  • dem Gemeindekommando,
  • dem Schriftführer Hans-Jörg Cornelius,
  • den beiden Ortsbrandmeistern Harm Langediers und Olaf Redenius,
  • dem Gemeinde-Jugendfeuerwehrwart Karsten Rudolph,
  • den Ortsjugendwarten Nico Bloem und Oliver Meyer,
  • dem Spielmannszug und dessen Aubildern mit ihrem Vorsitzenden Uwe Schiller,
  • dem Sachbearbeiter der Gemeinde für das Feuerwehrwesen,
  • dem Ordnungsamtsleiter und seinem Team,
  • und dem Rat und Feuerschutzausschuss.

 



Veröffentlicht am: 14.04.2017

Kategorie: Nachrichten